Pflegedienst-Online Magazin
Berichte aus der Pflege

Krankheiten im Alter

Heute werden Menschen älter denn je zuvor. War es vor Jahren noch eine wahrhaftige Meisterleistung, das Alter von 65 Jahren zu erreichen, so liegt der Altersdurchschnitt heute bei etwas über 80 Jahren. Einen weiteren wesentlichen Fortschritt hat die Entwicklung auch noch gebracht. Die Menschen werden nicht nur älter, sie bleiben auch noch viel länger gesund. Dies hat zur Folge, dass sich auch die Krankheiten im Alter verändert haben. Da man heute viel länger und gesünder lebt, sind die Menschen im Alter in der Regel auch länger aktiv. Es ist nicht selten, dass Menschen in der Pension plötzlich beginnen, sportlich aktiv zu leben. Ebenso gestalten sie ihr ganzes Leben aktiver. Krankheiten im Alter spielen erst viel später eine Rolle und können besser behandelt werden. Die Menschen in Amerika können heute länger leben als je zuvor.

Sobald Sie es auf 65 geschafft haben, legen die Daten nahe, dass Sie nach Angaben der Zentren für Krankheitskontrolle und Prävention (CDC) durchschnittlich weitere 19,3 Jahre leben können. Für viele umfasst das Leben im Alter auch das sorgfältige Management chronischer Erkrankungen, um gesund zu bleiben. Eine gesunde Lebensweise ist vor allem im Alter sehr wichtig. Sie entscheidet, ob und wann Krankheiten im Alter in Erscheinung treten. Eine typische Erkrankung im Alter ist zum Beispiel die Arthritis. Arthritis ist wahrscheinlich die häufigste Krankheit, mit der sich Menschen ab 65 Jahren herumschlagen müssen. 

Immerhin ist statistisch betrachtet fast jeder 2. Mensch in Deutschland im Alter von der Arthritis betroffen. Diese Krankheiten im Alter können in unterschiedlicher Form auftreten.

Krankheiten im Alter bedeutet aber nicht gleich, dass man pflegebedürftig ist und ins Altersheim gehen muss. Man benötigt nur eine geringe Hilfe bei verschiedenen Dingen des Alltags. So zum Beispiel können Patienten gehbehindert sein und es wird etwa eine Heimhilfe benötigt, die für Einkäufe des täglichen Bedarfs zuständig ist. Ebenso kann in der Wohnung des Pensionisten das Essen vorgekocht werden. Ebenso müssen bestimmte äußere Bedingungen, wie zum Beispiel die Installation von Alarmanlagen, sichergestellt werden.

 

Banner

Die Wahrung eines bestimmten Sicherheitsgefühls ist für ältere Personen besonders wichtig. Ebenso gehört zur aktiven Alterspflege die zur Verfügungsteilung gewisser Hilfsmittel. Altersheime sind aber nicht mit Pflegeeinrichtungen zu verwechseln. Die Heimbewohner sind noch weitgehend fit und können sich auch noch selbst versorgen. Auch die Familienunterstützung ist ein wesentlicher Beitrag, welche Altersheime leisten. Auf die Kooperation aller Familienmitglieder wird ein großer Wert gelegt. Sie hilft bei der Bewältigung der täglichen Herausforderungen der Heimbewohner.

 

01.03.2018
Interviews und Berichte aus der Pflege
Mangelernährung - Was in jungen Jahren zu den schönen Dingen des Alltags zählt, kann im Alter zur Qual werden Eine a...
(mehr)
Gebäudereinigung München
Pflegedienst-Online verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. OKDatenschutzhinweise