Pflegedienst-Online Magazin
Berichte aus der Pflege

Abnehmen im Alter – Risiken vermeiden

Training gegen Übergewicht

Auch im Alter möchte jeder gesund und beweglich sein oder bleiben. Übergewicht, falsche Ernährung und Bewegungsmangel bei Senioren tragen häufig zu einer Reihe von Erkrankungen wie Diabetes, Gicht oder Gelenkserkrankungen bei. Gesund und langsam abzunehmen - und dieses Gewicht beizubehalten - erhöht die Lebensfreude und hilft, Risiken für einige Krankheiten zu verringern.

Wer rastet, der rostet
Es gibt kaum etwas Wichtigeres für den Menschen als regelmäßige Bewegung, von der Kindheit bis ins Alter. Wer sich bewegt, verbrennt nicht nur mehr Kalorien als derjenige, der sitzt. Alleine durch das Gehen über unebenen Boden wird zusätzlich das Gehirn trainiert, weil es durch Gleichgewichtsaufgaben gefordert wird.

Wer abnehmen möchte, für den ist mäßige körperliche Betätigung wichtig: Treppensteigen oder sportliche Freizeitbeschäftigungen wie Tanzen, Golf- oder Tischtennisspielen, Schwimmen oder Langlaufen fördern das Muskelwachstum und aktivieren den Stoffwechsel. Muskelgewebe verbraucht zudem selbst im Ruhezustand mehr Kalorien als Fettgewebe. Durch die körperlichen Belast-

Banner

ungen beim Krafttraining wird sanfter Druck auf die Knochen ausgeübt, die dadurch stabiler werden. Dadurch sinkt das Risiko, eine Osteoporose zu entwickeln. Wer gezielt bestimmte Muskelgruppen stärken möchte, z. B. bei Rückenproblemen, findet oftmals bei individuellen Kursen oder gut ausgestatteten Fitness-Studios eine gute Betreuung.


Aber am wichtigsten ist es, Bewegungsarten zu finden, die Spaß machen: Sei es alleine oder in der Gruppe - auf die Regelmäßigkeit kommt es an!

Ernährung im Alter optimieren

Wer abnehmen möchte, für den ist neben regelmäßiger Bewegung eine gesunde Ernährung besonders wichtig. Mehrere kleine, gut ausgewogene Mahlzeiten sind dabei vor allem im Alter hilfreich: mageres Fleisch oder Fisch, reichlich Gemüse und Obst sowie Milchprodukte wie Quark oder Joghurt. Nüsse sind wegen des hohen Fettgehaltes nur in geringeren Mengen zu empfehlen. Gesunde Vollwertprodukte mindern das Risiko eines Vitaminmangels.


Fette Speisen oder Süßwaren sollten deutlich reduziert werden. Wer auf Süßigkeiten nicht verzichten kann, kann die Häufigkeit verändern: statt täglich nur noch ein- oder zweimal pro Woche. Auf lange Sicht zahlen sich diese Regelmäßigkeiten aus.

Abnehmen im Alter: So vermeiden Sie Risiken
Wer sportliche Betätigungen oder eine Diät beginnen möchte, sollte zunächst ärztlichen Rat einholen. So können medizinische Risiken, wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder ein bereits vorhandener Vitaminmangel, festgestellt bzw. ausgeschlossen werden. Ernährungs- und Fitnesstipps für Senioren sind nicht nur von Ärzten, sondern auch über die Krankenkassen kostenlos zu erhalten.


Viel Bewegung an frischer Luft, abwechslungsreiches leichtes Training mit einer ausgewogenen Ernährung: Dann bleibt man auch im Alter fit!

 

02.02.2015
Interviews und Berichte aus der Pflege
Der Konsum harter Drogen oder die Abhängigkeit von Alkohol und Medikamenten werden in der Regel eher als Probleme jüngerer Generationen betrachtet. Im Bereich der Senioren wird das Thema Drogensucht ö...
(mehr)